Neufassung der Vereinbarung zum Schutzauftrag mit dem Jugendamt Stuttgart

Informationsveranstaltung am Mo. (27.04.) ab 18 Uhr beim SJR Stuttgart

Überprüfung der Vereinbarung durch das Jugendamt Stuttgart

Wie bei unserer Mitgliederversammlung im Juli 2018 von der Jugendamtsleitung Frau Dr. Heynen erörtert, gab es in der Zwischenzeit eine Überprüfung der Vereinbarung zur Akzeptanz und Umsetzung des §§ 8a und 72a SGB VIII.

Daraufhin wurde eine Arbeitsgruppe, bestehend aus der Sportkreisjugend Stuttgart, der Evangelischen Jugend Stuttgart, der AWO Kreisverband Stuttgart und dem Stadtjugendring Stuttgart mit dem Ziel gegründet, die Vereinbarung zum Schutzauftrag zu überarbeiten und den derzeitigen Bedarfen anzupassen und der gewachsenen Sensibilität gegenüber Gefährdung von Kindern und Jugendlichen auch im Bereich der Jugendverbandsarbeit Rechnung zu tragen.

Zur Verbesserung des Kinderschutzes wurde vereinbart, dass das Jugendamt Stuttgart die überarbeiteten Vereinbarungen zum Schutzauftrag verbindlich abschließt, die Umsetzung regelmäßig überprüft und dem Stadtjugendring Stuttgart und seinen Jugendverbänden bei deren Umsetzung beratend zur Seite steht.

Der Stadtjugendring Stuttgart empfiehlt, die im Dezember 2019 versandte Vereinbarung zu unterzeichnen. Mit der Unterzeichnung müssen, wie bei der vorherigen Vereinbarung, von unseren Mitgliedsvereinen gewisse Standards zum Schutz des Kindeswohl eingehalten werden.

Weitere Informationsveranstaltung zur Neufassung der Vereinbarung am Mo. (27.04.)

Um unsere Mitgliedsvereine bei der Umsetzung der Neufassung der Vereinbarungen zum Schutzauftrag in der Jugendhilfe zu unterstützen, findet am Montag, 27.04.2020 ab 18 Uhr eine weitere Informationsveranstaltung beim SJR Stuttgart (Junghansstraße 5, 3. Stock, 70469 Stuttgart) statt. Wir bitten um eine kurze Rückmeldung, wenn Interesse an einer Teilnahme besteht.

 

Qualifizierung von ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen

Für einen effektiven Kinderschutz ist es wichtig, dass wir beim Stadtjugendring Stuttgart verbindliche Strukturen und Vorgehensweisen schaffen. Einheitliche Mindeststandards  müssen vereinbart, kommuniziert und gelebt werden. Ziel der Fortbildung „Schutzauftrag in der Jugendverbandsarbeit“ ist es, ehrenamtliche Mitarbeitende die geforderte Handlungssicherheit im Umgang mit Kindeswohlgefährdung zu vermitteln.

Fortbildung „Schutzauftrag in der Jugendverbandsarbeit“  Sa. (07.03.)

Für alle ehrenamtlich tätigen Personen, die mit Kindern und Jugendlichen Maßnahmen im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe durchführen, wird die Teilnahme an dieser Fortbildung empfohlen. Folgende Themen stehen u.a. im Mittelpunkt: Bewertung von Fallsituationen, Tätigkeitsausschluss einschlägig vorbestrafter Personen, Stuttgarter Vereinbarung zum Schutzauftrag der Jugendhilfe.

Ausführliche Informationen: Schutzauftrag

Kursgebühr: keine, Leitung: Miriam Günderoth, Sexualpädagogin