Tagung der Großstadtjugendringe in Stuttgart

Vom 17.5.2019 bis zum 19.5.2019 fand in Stuttgart die jährliche Tagung der Großstadtjugendringe statt. Drei Tage lang wechselten sich inhaltliche Inputs und Kollegialer Austausch ab.

Am 17.5.2019 stand der kollegiale Austausch in den Räumen des Evangelischen Zentrums in Bad Cannstatt im Mittelpunkt. Im klassischen World Café Format begaben sich die über 30 Gäste und Referent*Innen des Stadtjugendrings Stuttgart e.V. in anregende Diskussionen.

Themen wie „internationale Jugendbegegnungen“, „geschlechtersensible Jugendarbeit“ und „Antidiskriminierungsarbeit bei Kindern und Jugendlichen“ waren drei von sechs Themenbereiche über die ein reger Austausch stattfand.

Am 18.5.2019 wurde die Tagung im Hotel Silber mit dem Schwerpunktthema „Möglichkeiten der Jugendverbandsarbeit im Bereich politisch-historische Jugendbildung und der Demokratiebildung“ fortgesetzt. Hans-Peter Killgus, Leiter des ibs (Informations- und Bildungsstelle) im ElDe Haus in Köln, sorgte mit seinem fachlichen Input für einen intensiven Austausch unter den Teilnehmenden.

Die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, nutzte die Gelegenheit und begrüßte im Namen der Stadt Stuttgart die auswärtigen Gäste im Hotel Silber und hob die Bedeutung des SJR für die Stadtgesellschaft hervor.

Ein ständiges Thema für die Jugendverbandsarbeit ist Demokratie- und Wertevermittlung in der Jugendverbandsarbeit. Zum Abschluss der Tagung am 19.5.2019 ging daher Dr. Rolf Ahlrichs, Autor des Buches „Demokratiebildung im Jugendverband. Grundlagen – empirische Befunde – Entwicklungsperspektiven“ in den Austausch mit den Anwesenden Vertretungen der Großstadtringe.

Der Stadtjugendring Stuttgart e.V. als Gastgeber zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen der Tagung. „Wir denken alle Teilnehmenden konnten Impulse, Erfahrungen und neue Ansätze für ihre Arbeit mitnehmen“, zieht Filippina Manou, 1. Vorsitzende des SJR ein positives Resümee.